Beobachten Sie einmal die Beweglichkeit eines kleinen Kindes und vergleichen Sie diese mit der von älteren Menschen. Man könnte natürlich der Meinung sein, der Unterschied sei normal und das Alter bringe das so mit sich – allerdings behauptet der Ayurveda, dass selbst im hohen Alter Beweglichkeit, Gesundheit und Fitness erhalten werden können.

Eine Hauptursache für Unbeweglichkeit sind Schlackenstoffe (ayurvedisch = Ama), die durch falsche Ernährung entstehen. Stoffwechsel und Verdauung arbeiten nicht optimal, die Folge ist eine unvollständige Verstoffwechselung der Nahrung. So entstehen Stoffwechselschlacken, die der Körper in Zellzwischenräumen, den Körperkanälen (=Shrotas) oder den Gelenken ablagert. Fehlende Energie und Unbeweglichkeit sind die Folge bis hin zu chronischen Rückenschmerzen und Gelenkproblemen (Arthritis, Arthrosen oder Gicht).

Was können wir dagegen tun?

Der ­Ayurveda gibt uns viele hilfreiche Tipps, um gesund, fit und leistungsfähig zu bleiben. Wichtig sind eine gesunde Ernährung, eine natürliche Tagesroutine und auch genügend Bewegung.

Auf das Maß kommt es an

Sportliche Aktivität hat viele gesundheitsfördernde Wirkungen: Der Körper bleibt fit und beweglich, die Muskulatur wird aufgebaut und alle inneren Organe werden gestärkt. Schlackenstoffe werden verbrannt, aber auch Stresshormone werden abgebaut. Ganz besonders wird die Verdauungskraft gestärkt. Trotzdem gilt auch hier wie überall: Das richtige Maß ist entscheidend. Ein Zuviel kann genau das Gegenteil bewirken: Erschöpfung, Energieverlust oder auch körperliche Beeinträchtigungen.

Was “gesunder Sport” ist, hierzu gibt der Ayurveda konkrete Anweisungen:

50 % Belastung = maximaler Erfolg

Aber wie finde ich das richtige Maß für mich heraus? Der Ayurveda gibt auch hier eine einfache Faustregel. Wenn man anfängt, schwer zu atmen, so dass man nicht mehr durch die Nase sondern durch den Mund atmen muss, sollte man aufhören oder es etwas langsamer angehen.

Zweck des Sports liegt nicht ausschließlich darin, Muskeln aufzubauen und Rekorde zu brechen. Sport zu treiben soll vor allem dazu beitragen, im gesamten Körper ein vollständiges inneres Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, alle Organe zu stärken und das Immunsystem widerstandsfähiger zu machen.

In dem klassischen Ayurveda-Lehrbuch Charak Samhita heißt es: “Wer Sport im Übermaß betreibt, dessen Kräfte werden auf einmal schwinden, wie die Kraft eines Löwen, der versucht, es mit einem Elefanten aufzunehmen.”
Ayurveda Journal 9 · Seite 28