Das Fingerhirsemehl, das Buchweizenmehl und den Tala Sharkara mischen, das zimmerwarme Ghee sowie die Gewürze unterrühren. Soviel Esslöffel Wasser hinzufügen wie nötig, dass ein nicht mehr krümeliger Knetteig entsteht. Diesen eine Stunde im Kühlschrank lagern. Dann mit nassen Händen Kugeln im Durchmesser von ca. 2 cm formen und aufs Blech setzen. Anschließend die Kugeln mit einem immer wieder in heißes Wasser getauchten Löffel plattdrücken. Oder einfach den Teig ausrollen und mit Backformen die Kekse ausstechen. Zur Verzierung noch Mandelblättchen hineindrücken. Acht Minuten im vorgeheizten Ofen (180 Grad) backen.

Zutaten:

 220 g Fingerhirsemehl
100 g Buchweizenmehl
150 g Tala Sharkara (Palmherzenzucker)
160 g Ghee
1 Prise Salz
1 gestrichener TL Zimt
2 Messerspitzen gemahlene Nelken
1 Messerspitze Muskatblüte
1 gestrichener TL Kardamom
4 – 5 EL Wasser
Mandelblättchen zur Verzierung

Fingerhirse – das wertvolle Getreide

Fingerhirse hat einen hohen Gehalt an Methionin, das blutzuckersenkende Wirkung hat (diabetikerfreundlich). Zudem ist es sehr mineralstoffreich und zählt zu den basischen Lebensmitteln. Tala Sharkara hat einen Glyx-Wert von 47 und ist damit ebenfalls diabetiker-freundlich.

Ayurveda Journal 40 · Seite 13

[ratings]