Kraft tanken für den Tag

Am Morgen herrscht das Kapha-Dosha mit seinen Eigenschaften schwer, feucht, unbeweglich, träge, schleimig, kalt und süß vor. Unser Verdauungsfeuer (Agni) hat noch nicht seine volle Kraft und brennt nur leicht. Um unserem Körper mit einem gesunden Frühstück Kraft für den Tag zu schenken, schauen wir einmal 100 Jahre zurück. In den ländlichen Gebieten war ein warmer Getreidebrei das übliche Frühstück. Porridge ist in Großbritannien immer noch Teil der Frühstückstradition, nur bei uns ist das Wissen um die gesunde Kraft dieses Frühstücks leider verloren gegangen. Unabhängig von jeder Jahreszeit ist ein warmes, leichtes Frühstück eine gut verdauliche Mahlzeit, die unseren Körper unterstützt und das Verdauungsfeuer (Agni) stärkt.

Unser heutiges Frühstück mit Müsli, Brot, Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade und eventuell einem Ei ist viel zu schwer, lähmt in jedem Fall die Kraft des Agni, unter Umständen wird es sogar gelöscht und alle aufgezählten Kapha-Eigenschaften erhöhen sich. Dadurch fühlen wir uns müde, schwer und träge und können den Tag nicht voller Kraft und Enthusiasmus beginnen. Stellen Sie sich ein schwach glimmendes Feuer vor, auf das Sie einen dicken Holzscheit legen. Das Feuer wird lange Zeit nur schwelen und hat große Mühe, wieder in Gang zu kommen.

Grundsätze des ayurvedischen Frühstück

Grundsätzlich empfiehlt der Ayurveda morgens heißes Wasser oder lngwerwasser vor dem Frühstück zu trinken, um das Agni anzuregen. Danach gibt es einen warmen Getreidebrei mit gedünstetem Obst. Durch das Dünsten verliert das Obst an Säure, die morgens nur schwer abgebaut werden kann. Eine Alternative für Pitta-Konstitutionen ist Dinkeltoast mit einem pflanzlichen Aufstrich oder einer Marmelade mit Rohrohrzucker. Achten Sie immer darauf, ob Sie am Morgen tatsächlich Hunger haben. Ist das nicht der Fall, reichen Ingwerwasser (Pitta-Konstitutionen bitte nur aus frischem Ingwer) oder einfach heißes Wasser (bei Pitta reicht lauwarmes Wasser aus) als Frühstück völlig aus. Besonders Kinder haben morgens oft keinen Hunger, sie sollten dann auch nicht zu einem Frühstück gezwungen werden, sondern Tee oder eine warme Milch mit etwas Zimt, Ingwerpulver und einer Messerspitze Safran trinken und für Kindergarten oder Schule gesunde Pausenmalzeiten mitbekommen.

Frühstück im Frühjahr

Im Frühjahr erhöht sich das Kapha-Dosha, deswegen können Kinder, die Probleme mit Verschleimungen haben, und Kapha-Konstitutionen gerne auch mal ein Frühstück auslassen, damit das Agni die verflüssigten Schlacken abtransportieren kann, anstatt seine Kraft für die Verdauung zu verwenden. Bei einer Kapha-Konstitution oder im Lauf einer Diät sollten in jedem Fall Süßungsmittel weggelassen und auf Gerstenflocken ausgewichen werden, da Gerste trockene Eigenschaften hat. Ältere Menschen ab 65 können aber jeden Morgen einen leichten Getreidebrei aus Dinkel-, Weizen oder Haferflocken mit gedünstetem süßen Obst, gewürzt mit Zimt und etwas Honig (bitte erst dem abgekühlten Brei hinzufügen) zu sich nehmen. Alle Menschen, die zu dieser Jahreszeit verschleimt sind, sollten auf Milch und Milchprodukte zum Frühstück verzichten.

Frühstück im Sommer

Im Sommer und im Frühherbst herrscht das Pitta-Dosha mit seinen Eigenschaften heiß, scharf, leicht ölig, sauer, feucht und durchdringend vor. Pitta-Konstitutionen sollten jetzt mit dem Genuss des Ingwerwassers vorsichtig sein, um die Hitze im Körper nicht zu sehr zu erhöhen und nur zimmerwarmes Wasser trinken. Der Getreidebrei für das Frühstück besteht jetzt aus Dinkel-, Weizen- oder Haferflocken kombiniert mit gedünstetem einheimischen Obst, das diese Jahreszeit in Fülle für uns bereithält.

Frühstück im Herbst und Winter

Im Spätherbst und Winter steigt das Vata-Dosha mit seinen Eigenschaften trocken, kalt, beweglich, rauh, kalt und klar an. Um dies gut auszugleichen, können alle Konstitutionen in jedem Alter eine heiße Milch mit etwas Zimt, lngwerpulver, einer Messerspitze Safran und ein bis zwei Teelöffel Amlafruchtmus (Chyavanaprash), dem ayurvedischen Stärkungsmittel schlechthin, trinken. Eine Alternative besonders für ältere Menschen und Vata-Konstitutionen ist ein gekochter Getreidebrei mit Milch, Gewürzen und hinzugefügtem Chyavanaprash. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, lassen Sie bitte das gedünstete Obst weg, da es zusammen mit Milch nicht verdaulich ist. Als Getreideflocken sind Reis, Dinkel, Weizen oder Hafer empfehlenswert, ebenso wie süße Äpfel, Birnen und Bananen.

Guten Appetit und einen guten Start in de kraftvollen Tag!

Erschienen im Ayurveda Journal 18

Ayurveda Journal 18 Cover

Das Ayurveda Journal beschäftigt sich in dieser Ausgabe als Titelthema mit dem Schwerpunkt „Ayurveda bei unerfülltem Kinderwunsch“.

Heft 18 im Shop bestellen