Das Geheimnis von Jugend und Schönheit liegt im richtigen Kreislauf der wichtigsten Körperflüssigkeiten und in der regelmäßigen Entgiftung unseres Körpers!

Harish Johari

Back to the Roots – lautet im Ayurveda die Devise, denn es sind uralte Rezepte, Zutaten, Heilpflanzen und Verfahrensweisen die in der modernen Kosmetik von heute wieder Verwendung finden.
Nur sehr wenige Menschen sind mit einer makellosen Haut gesegnet. Das Wort „Kosmetik“ beruht auf dem griechischen Wort „kosmetikos“, das soviel bedeutet wie etwas zu ordnen oder zu regulieren. Das Stammwort „Kosmos“ bedeutet Ordnung.

Für die Hautpflege empfehle ich

  • die tägliche Grundreinigung mit milder Reinigungsmilch oder Gel
  • natürliche Pflegeprodukte ohne Mineralöle, Konservierungsstoffe und Farb- oder Fremdstoffe z. B. Classic Ayurveda Naturkosmetik von Amla Natur GmbH
  • Feuchtigkeitszufuhr von außen z. B. Dampfbäder
  • Feuchtigkeitszufuhr von innen – viel stilles oder abgekochtes heißes Wasser trinken
  • einmal wöchentlich ein sanftes Peeling um die abgestorbenen Hautschüppchen zu entfernen
  • bei Aknehaut, regelmäßiges Ausreinigen im Kosmetikinstitut
  • zur Pflege von Gesicht, Dekolleté und Händen, typgerechte Masken und Packungen – eine ayurvedisch geschulte Kosmetikerin gibt gerne Tipps
  • zur Pflege der Knochen, Sehnen und Gelenke regelmäßige Ganzkörper-Selbstmassage mit warmem gereiften Sesamöl
  • zur Stoffwechselstimulierung und Problemzonen-behandlung tägliche Selbstmassage des ganzen Körpers mit dem Garshan-Handschuh

Das A und O einer gesunden, vitalen und faltenlosen Haut ist das Kollagen, ein stark quellender Eiweißkörper im Bindegewebe. Kollagen gibt der Haut Elastizität und Festigkeit und ist härter wie Stahl.

Zur Verjüngung der Haut empfehle ich

  • Biostoffe aus Obst und Gemüse. Sie kurbeln die Kollagenproduktion an.
  • Besonders auf Vitamin C reiches Obst und Gemüse achten, wie z. B. Zitrus-früchte, getrocknete Amla-Früchte, Holunderbeeren, Kiwi, Brokkoli, Grünkohl, Spinat, Erbsen, Feldsalat, um nur einige zu nennen.
  • täglich Mandeln, Nüsse und Samen wie z. B. Kürbis- und Sonnenblumen-Kerne verzehren – eine kleine Menge reicht. Sie enthalten viele B-Vitamine und die nötigen Mineralstoffe und Spurenelemente wie Selen, Zink, Kupfer und Eisen
  • Früchte und Fruchtsäfte mit eiweißspaltenden Enzymen essen und trinken, wie Ananas und Ananassaft, Papaya, Feigen.
  • Um Ablagerungen unter der Haut zu verhindern z. B. die sogenanntenAltersflecken, sollten Sie zu jeder Eiweißmahlzeit etwas saures Obst essen, wie Ananas, Kiwi, Zitrone, Amla-Früchte. Das verhindert auch Verkrustungen unter der Haut die zur Faltenbildung führen
  • Täglich Provitamin A in Form von rotem, grünem und gelbem Obst undGemüse (Ampelgemüse) verzehren.Vitamin A ist das Hautschutzvitaminund die perfekte Abwehrwaffe gegen freie Radikale. Gerade im Winter schützt es die Schleimhäute und stärkt die Immunkraft.
  • Vitamin E-haltige kaltgepreßte Öle verzehren. Vitamin E stoppt freie Radikale (sie zerstören die Fettsäuren, z. B. ist dies der Grund warum Butter ranzig wird). Auch junge Getreidekeimlinge enthalten das wertvolle Vitamin E.

Tipp: Wer immer ausreichend Vitamin E zu sich nimmt, wird kaum Altersflecken bekommen. Sind sie einmal da, hilft die ayurvedische Gewürzküche sowie tier-eiweißfreie Kost und enzymhaltige Säfte, diese wieder zu minimieren.

Gesundheit und Schönheit sind abhängig von der Energie die in uns steckt. Mit anderen Worten: Je gesünder wir leben, je mehr Vitalstoffe wir zu uns nehmen, umso mehr Energie haben wir zur Verfügung. Ayurveda sieht den Menschen immer ganzheitlich, keiner gleicht dem anderen.

So wie jeder Mensch seine ureigensten Bedürfnisse hat, so individuell kann die ayurvedische Heillehre auf den einzelnen Menschen eingehen. Jede Aktion, die wir tätigen, sowohl im körperlichen als auch im geistigen Bereich hat einen Einfluß auf unser Gesamtbefinden. Gehen wir also achtsam mit uns um.

Anti-Age Cocktail

Rezept für 2 Personen

5 große Bio-Möhren
5 große Bio-Äpfel
1 Stück frischer Ingwer – ca. 3 cm
1 El gemahlene Mandeln
1 Tl Sonnenblumenöl
1 Tl kalt geschleuderter Honig

Möhren, Äpfel und Ingwer entsaften. Gemahlene Mandeln, Sonnenblumenöl und Honig zugeben. Dieser Wintercocktail schützt Haut und Immunsystem gleichermaßen. Ingwer wärmt und stärkt die Verdauung. Honig schützt die Schleimhäute.Tipp: Wer keinen Entsafter hat, kann die Zutaten im Mixer pürieren und als Smoothie trinken oder mit stillem Wasser 1:1 verdünnen.
Ayurveda Journal 20 · Seite 26 – 27

Previous articleAyurveda-Therapie bei Myomen und Zysten
Next articleAyurveda an Tieren
Doris Bachmann
Geb. 1955 arbeitet seit elf Jahren in Ihrem eigenen Institut als Ayurveda-Therapeutin und ganzheitliche Kosmetikerin. Seit 1999 leitet Sie ein eigenes Ausbildungs- und Seminarzentrum mit den Schwerpunkten Ayurveda-Massage und Ernährung sowie Naturkosmetik. Ihre Ausbildungen absolvierte Sie in Deutschland, Sri Lanka und Kerala/Indien. Dort arbeitete Sie unter ärztlicher Leitung in Kurkliniken und brachte von dort authentisches Ayurveda mit. Um erfolgreich mit Menschen zu arbeiten machte Sie eine Weiterbildung zur psychologischen Beraterin. Sie arbeitet bis heute als Gastdozentin und Referentin für Schulen und Firmen. Ihre freiberufliche Autorentätigkeit unterstreicht Ihre kreative Ader. Seit diesem Jahr ist Sie Geschäftsführerin der Bachmann Live in Comfort GmbH, einer Firma, die Sie gemeinsam mit Ihrem Mann gegründet hat und die sich auf vielfältige Aufgaben rund ums Wohlfühlen spezialisiert.