Winterzeit ist Kuschelzeit! Schneeflocken rieseln sanft, Eis glitzert in der Sonne. Die perfekte Jahreszeit, um es sich in den eigenen vier Wänden so richtig gemütlich zu machen. Wo sonst kann man Entspannung und Geborgenheit intensiver spüren, wo kann man besser loslassen – ganz besonders in diesen außergewöhnlichen Zeiten? Was gibt es an einem kalten Wintertag Schöneres, als einen gemütlichen Beauty- und Wellnesstag zu machen? Für sich ganz allein oder mit einem Lieblingsmenschen.

Beauty und Pflege für daheim

Ein Tag Auszeit

Ein Tag für die persönliche Auszeit, in der man Körper, Geist und Sinne verwöhnen und regenerieren kann und sich nur Gutes tut: genussvolles, gesundes Essen, Bewegung an der frischen Luft, pflegen und faulenzen – einfach alles, was die Laune hebt und glücklich macht. Wie könnte man einen solchen Tag gestalten? Der Ayurveda hat wertvolle Tipps. Also, los gehts!

Die richtige Atmosphäre schaffen

Empfehlenswert ist es, im Vorfeld optimale Voraussetzungen für den Wellnesstag zu schaffen: Eine behagliche und geordnete Atmosphäre sorgt dafür, dass man sich rundum wohl fühlt und zur Ruhe kommen kann. Beruhigendes, indirektes Licht, leise Entspannungsmusik und ein angenehmes Raumaroma intensivieren den Entspannungseffekt. Sehr empfehlenswert ist digitales Detoxing. Handy und Laptop ausschalten, den Kopf freimachen und nicht an den Job oder private To-do-Listen denken. Einfach mal abschalten und unerreichbar sein!

Der Start in den Tag

Wer eine ausreichend lange Nachtruhe sicherstellt, ist morgens gut ausgeschlafen, um frisch in die ayurvedische Morgenroutine zu starten. Alle Doshatypen können Zungenschaben, Nasenspülung und Ölziehen nach Lust und Bedarf absolvieren. Je nach Konstitution kann eine anregende Massage mit dem Garshan-Handschuh oder eine beruhigende Massage mit warmem Sesamöl auf dem Programm stehen. Abschließend können Meditationseinheiten oder Yoga- und Atemübungen Körper und Geist harmonisieren. Halten Sie den Körper kuschelig warm, tragen Sie bequeme Kleidung in kraftvollen, warmen Farben wie Rot oder Orange, das hellt die Stimmung auf. Wer möchte, kann seinen Wellnesstag nach der Dosha-Uhr gestalten (vormittags einkaufen und pflegen, mittags die Hauptmahlzeit genießen und spazierengehen, nachmittags baden sowie kreativ und spielerisch tätig werden).

Ayurvedisches Frühstück

Zwei Tassen Ingwerwasser wirken belebend und können den Tag kulinarisch eröffnen. Ein leichtes Frühstück, wie z. B. warmer Getreidebrei mit gerösteten Gewürzen (Vata) oder getoastetes Brot mit Avocadoaufstrich (Pitta) stärkt den Körper für unseren Wellnesstag. Kapha darf gerne auf das Frühstück verzichten, um den Organismus zu entlasten. Soll es doch eine kleine Mahlzeit sein, sind leichte Reiswaffeln mit Honig empfehlenswert. Alle Dosha-Typen können heißes Wasser genießen, das in kleinen Schlucken über den Tag verteilt getrunken wird. Zusätzlich können vormittags anregende Kräutertees und am Nachmittag beruhigende, tonisierende Teesorten geschmackliche Abwechslung bringen.

Verwöhnende Kosmetik

Nach dem gemütlichen Frühstück kann man einkaufen oder schon mit den ersten Beautyanwendungen beginnen. Ayurvedisch und kosmetisch gesehen ist der Winter die Jahreszeit der trockenen Haut. Regelmäßige Pflege ist jetzt wichtig. Ein separater Pflegetag, an dem sich alles intensiv um Haut und Seele dreht, wirkt wie ein Schönheits-Booster.

Unseren Händen und Füßen, die wir oft vernachlässigen und die im Winter besonders leiden, sollten wir heute intensive Aufmerksamkeit schenken. Starten Sie doch mit einem 15-minütigen warmen Fußbad, angereichert mit drei Teelöffeln Honig (gut verrühren, bis er sich auflöst). Ihre Hände können Sie in einem Handbad aus einem halben Liter warmem Wasser, zwei Teelöffeln Honig, einer halben Tasse Sahne und zwei Teelöffeln Mandelöl für ca. zehn Minuten baden, die pflegenden Inhaltstoffe währenddessen einmassieren und gegen Ende mit einer Mischung aus einem Teelöffel Zucker und ein paar Tropfen Mandelöl sanft peelen. Eine Handmaske aus vier Esslöffeln Quark, einem Eigelb und zwei Esslöffeln Kokosöl rundet die Behandlung ab. Mit jeder Hand in einen Waschlappen schlüpfen und die Maske 15 Minuten einwirken lassen. Nach dem sanften Abwaschen mit lauwarmem Wasser werden Sie mit einem samtigen Hautgefühl belohnt.

Zeit für das Mittagessen

Das Mittagessen sollte entsprechend der Dosha-Uhr in die Pitta-Zeit (10–14 Uhr) gelegt werden. Das Feuerelement lässt uns die Hauptmahlzeit des Tages gut verstoffwechseln und auch eiweißhaltige Nahrung wird gut verdaut. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie das Essen ganz bewusst. An einem kalten Wintertag wäre z. B. ein Curry aus Kichererbsen oder grünem Mungdal, entsprechend der jeweiligen Konstitution gewürzt, sehr zu empfehlen. Gedünstete Wurzelgemüse, Chapati oder Reis und ein Chutney runden die Speise ab. Achten Sie bei der Auswahl ihrer Gerichte darauf, dass proportional zu Dosha und Verdauungskraft alle sechs Geschmacksrichtungen enthalten sind.

Nachmittags an die frische Luft

Nach dem Essen ist ein Spaziergang an der frischen Luft perfekt. Ziehen Sie sich warm an, schützen Sie vor allem den Kopf gut. Nehmen Sie die Natur mit allen Sinnen wahr, lassen Sie den Blick und die Gedanken schweifen. Wieder zu Hause, bringt ein klassischer Chai-Tee Wärme in Körper und Gemüt. Machen Sie nun aus Ihrem Badezimmer eine Wellnessoase mit Wohlfühlatmosphäre, in der das Verwöhnen von Haut und Haar auf dem Programm stehen kann. Kalte Außentemperaturen und trockene Heizungsluft machen es der Haut schwer, ihren natürlichen Schutzmantel zu bewahren. Sie benötigt Unterstützung durch Feuchtigkeitsseren, Tagescremes mit hochwertigen, ausgewogenen Lipiden und reichhaltige, natürliche Öle.

Mit einem Bad verwöhnen

Duftende Bäder mit Kräutern oder Blütenessenzen bei leiser Musik und Kerzenschein sind eine wunderbare Zeremonie für die körperliche und geistige Entspannung. Für sehr trockene Haut ist es optimal, den Körper vor dem Bad einzuölen. Warme Ölbäder harmonisieren Vata, ein lauwarmes Bad mit Badezusätzen, die Rose oder Lavendel enthalten, gleicht Pitta aus. Ein aktivierendes Kräuterbad mit frischen Düften vitalisiert Kapha. Während des Bades eine Haar- oder Gesichtsmaske auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Genießen Sie die Muskelentspannung und Gelenkentlastung im warmen Wasser. Bei Bedarf sofort nach dem Baden eincremen, so können die Inhaltsstoffe von der warmen Haut gut aufgenommen werden.

Den Nachmittag ausklingen lassen und in den Abend gehen

In den Nachmittag passen kreative und verspielte Aktivitäten: Gesellschaftsspiele, in Erinnerungen schwelgen beim Ansehen alter Fotos, träumen, lachen, malen oder gestalten. Oder nehmen Sie sich Zeit für Gespräche mit Freunden oder der Familie. Die Freude steht heute im Mittelpunkt. So fühlt es sich wie ein Kurzurlaub an. Ein frühes Abendessen nach ayurvedischen Prinzipien könnte aus einer heißen Gemüsesuppe oder einem überbackenen Ofengemüse bestehen. Eine Fußmassage mit warmem Sesamöl und ein entspannendes Buch können den Wellnesstag harmonisch abrunden. Laut Dosha-Uhr ist es ratsam, gegen 22 Uhr zu Bett zu gehen. Eine ayurvedische Gewürzmilch mit Safran, Kardamom und Honig (erst nach dem Abkühlen zufügen) wirkt gegen ein erhöhtes Vata und begünstigt das Einschlafen.

Das sind viele Ideen, selbstverständlich sollte man den Tag nicht überladen. Horchen Sie in sich und folgen Sie Ihren Bedürfnissen. Packen Sie entsprechend mehr oder eben auch wenig hinein. Ein Tag in Ruhe, Harmonie und Freude kann Körper und Geist stärken. Lassen Sie sich treiben und tanken Sie Energie!