Alle Jahre wieder: im Herbst steigt die Infektgefahr. Dabei lässt sich das Risiko deutlich minimieren – die ayurvedische Nasenspülung löst Schleim und schützt vor Erkältungen.

Einfach und schnell – die ayurvedische Nasenspülung

Hierzu benötigen Sie ein Nasenspülkännchen, naturbelassenes Meersalz und kalkarmes Wasser. Stellen Sie eine 0,9-prozentige Salzlösung her (zirka zwei Gramm Salz auf 250 ml Wasser) und füllen Sie damit Ihr Kännchen. Setzen Sie die Tülle an ein Nasenloch, drehen Sie den Kopf zur Gegenseite und beugen Sie sich über das Waschbecken. Atmen Sie durch den Mund und heben Sie nun das Kännchen ein wenig an. Das Salzwasser läuft aufgrund der anatomisch offenen Verbindung in das eine Nasenloch ein und durch das andere heraus. Wiederholen Sie diesen Vorgang auf der Gegenseite.

Die weitere Pflege

Zum Schutz der Nasenschleimhäute vor Kälte und dem Austrocknen können Sie im Anschluss je drei Tropfen Ghee oder Sesamöl mit einer Pipette oder dem Kleinfinger einführen.

Vermeiden Sie Nasenspülungen bei akuten Infekten, Nasenbluten und Entzündungen!

Ayurveda Journal 39 · Seite 8

[ratings]