Das schöpferische Potenzial des menschlichen Geistes ist unendlich. Doch in der Realität ist es begrenzt. Wir brauchen eine Technik der Bewusstseinserweiterung, um unser unendliches Selbst zu erfahren.

– Yogi Bhajan*

Abenteuer Bewusstsein

Yoga ist keine Religion, kein System von Körperübungen, das Vitalität schenkt und auch keine psychologische Lehre. In seiner Essenz ist Yoga eine Beziehung. Yoga ist die Verbindung unseres begrenzten individuellen Bewusstseins mit dem unbegrenzten kosmischen Bewusstsein. Ein Yogi ist ein Mensch, der sich total am kosmischen Bewusstsein orientiert. Yoga selbst ist die Technik dieser Bewusstwerdung. Unser menschliches Potenzial ist unerforscht. Unsere schöpferischen Fähigkeiten warten darauf, entdeckt zu werden.

Aber alle Erfolge sind abhängig von unseren praktischen Taten. Es ist unsere Disziplin, die in unserem muschelgleichen Wesen die Perle kosmischen Bewusstseins wachsen lässt.

Wir erforschen mit den Techniken des Yoga unsere Dimensionen, unsere Tiefe, unsere Natur, unser menschliches Potenzial

Hier sind drei wesentliche Yoga-Techniken:

  1. Yoga-Asana sind Übungen, die dem Körper helfen, kosmisches Bewusstsein zu einer permanent gelebten Wirklichkeit werden zu lassen. Sie sind nicht nur einfache Körperstellungen, sondern Energiezustände, welche die Manifestation reinen Bewusstseins unterstützen.
  2. Pranayama sind Atem-Techniken, die die kosmische Energie (Prana) in uns fließen lassen – sie fördern die Verbindung von unserem individuellen Selbst mit dem kosmischen Selbst.
  3. Meditation befähigt unseren Geist seine eigene Unendlichkeit zu erfahren und die Begrenztheit weltlicher Erfahrungen zu überschreiten.

Ayurveda Journal 2 · Seite 26

Vorheriger ArtikelFrauen-Alltag in Indien
Nächster ArtikelDoshas verstehen
Sat Hari Singh
Sat Hari Singh ist seit 1968 Jahren Lehrer für Kundalini Yoga, wie es von Yogi Bhajan gelehrt wird. Er hat zwei Kinder, die heute ebenfalls Yoga unterrichten und hat Yogi Tee in leitender Position in Deutschland bekannt gemacht.