Da der Körper bemüht ist, einen natürlichen Ausgleich zum Klima herzustellen, verspüren wir in der heißen Jahreszeit ganz automatisch den Wunsch nach leichten Speisen und auch kühlenden Getränken. Um den Flüssigkeitsverlust während des Sommers auszugleichen, ist es sinnvoll, mehr als gewöhnlich zu trinken. Der träge Sommerstoffwechsel wird durch viele frische Nahrungsmittel aus unserer Region entlastet. Kühlende, saftige, leichte, eher süße und frische Speisen sollten deshalb die Grundlage unserer Ernährung im Sommer bilden.

Nachfolgend habe ich einige Getränke für diese Jahreszeit zusammengestellt, deren Inhaltsstoffe eine kühlende Wirkung auf den Körper haben. Auch jedem Ungeübten in der Ayurveda-Küche müssten sie leicht gelingen und zum eigenen Experimentieren anregen.

Holunder­blüten-“Champagner”

Die Basis für dieses Getränk bildet ein Holunderblütensirup, der selbst hergestellt wird. Holunder ist ein tradi-tionelles Gewächs unserer Lebensregion, er ist der Baum der “Frau Holle”. Sie ist die Herrscherin der schlummernden Samen tief in der Erde, die bis zum Frühjahr auf ihre Wiedergeburt warten. In ihrem “Königreich” ist sie die Hüterin der Wälder, Wiesen, Blumengärten, Obstbäume und Königin der Zwerge und Elementarwesen.

 Holunderblütensirup

Zutaten (für 4 Personen):

20 Holunderblüten • 2 l Wasser • 3 Limetten, in Scheiben geschnitten (gilt im Ayurveda als nicht säuernd) • 2 kg Rohrohrzucker oder 1,5 kg Sharkara

Zubereitung:

Die Holunderblüten mit den Limetten in einer großen Schüssel mit dem Wasser übergießen, umrühren und für 24 Std. kühl stellen. Sud abgießen und den Zucker unterrühren, bis er aufgelöst ist. Damit er sich lange hält, am besten in sterile Flaschen abfüllen und kühl stellen. Von dem Sirup einen guten Schuss ins Glas geben und mit Mineralwasser nach Wunsch auffüllen, fertig ist unser Holunderblüten – “Champagner”.

Minzlassi

Zutaten (für 4 Personen):

1 gute Handvoll frische Minzblätter • 300g milder Yoghurt, stichfest (Bioware wäre ideal) • 600ml Wasser • 1 gute Msp. gem. Ingwer • 1 gute Msp. gem. Kardamom • ¼ Tl gem. Korianderkörner • 1 gute Prise Ursalz oder Steinsalz • 2 El Agavendicksaft (für Kapha weniger) • 1 guter Schuß Rosenwasser • ½ Tl Flower-Power Gewürzmischung (aus dem Bioladen) • zur Dekoration und einige frische Minzblätter

Zubereitung:

Lassi ist ein traditionelles Yoghurtgetränk aus der Ayurveda-Küche. Es ist gerade im Sommer ein erfrischendes Getränk, das leicht verdaulich ist und die Darmflora anregt. Pitta und Kapha sollten davon nicht zuviel trinken aber für Vata ist es ideal geeignet. Alles zusammen in den Mixer geben und schlagen lassen, bis es schaumig wird, in Gläser füllen und hübsch dekorieren.


Heft 10 – Ayurveda Urlaub

Ein ayurvedischer Urlaub auf dem Kontinent seiner Herkunft? Eine traditionelle Kur entspricht da oft nicht den Vorstellungen eines erholsamen Aufenthalts. Das Ayurveda Journal 10 wägt ab zwischen Wellnessurlaub und traditioneller Behandlung.