Einige der herkömmlichen Speisen sind sehr schwer verdaulich und aus ayurvedischer Sicht eher zu meiden. Dazu zählen u. a.:

  • Kombinationen aus Getreide, Milch und Ei (z. B. Pancakes, Kuchen)
  • Obst mit Milchprodukten (z. B. Joghurt mit Früchten, Fruchteis)
  • Eier mit Milch, Joghurt, Melone, Käse, Früchten und Kartoffel (z. B. Käse-Ei-Brötchen)

Als Getränk können Sie z. B. warmen Ingwertee trinken – der eignet sich auch besonders gut, wenn ein Osterhase zu viel dran glauben musste, da er das Verdauungsfeuer Agni anregt und den Stoffwechsel unterstützt. Alle Kaffeeliebhaber können zu einem ayurvedischen Kaffee greifen, der mit balancierenden ayurvedischen Kräutern versetzt ist oder einfach ein wenig Kardamom und Vanille in das Getränk geben.

Doch die meisten Speisen lassen sich ganz wunderbar ayurvedisch gestalten. Warum also nicht einfach mal eifrei Backen mit Chia- oder Leinsamen als Alternative, frisches Obst mit veganem Kokos- oder Haferjoghurt wählen oder einen unserer leckeren Gemüseaufstriche zaubern für das Frühstücksbrot? Dieses ayurvedische Oster-Brunch ist nährend, köstlich und wohltuend, ohne dabei den Körper unnötig zu belasten.

Brunch-Rezepte für vier Personen:

Auf diese ayurvedischen Köstlichkeiten dürfen Sie sich freuen

  • Samtige Frühlingssuppe mit Mais und Karotten
  • Dreierlei-Aufstrich
  • Mungbohnencrêpes
  • Belugalinsensalat mit Kräutern und Zitrone
  • Knusper-Spargel mit Polenta
  • Apfel-Dattel-Granola
  • Möhren-Gewürzmuffins
  • Ofengeschmorter Rhabarber mit Hirsegrieß

Samtige Frühlingssuppe mit Mais und Karotten

Zutaten

3 junge Möhren mit Grün • 2 gekochte Maiskolben • 1 Knoblauchzehe • 1 kleines Stück Ingwer • ca. 1/2 Liter Gemüsebrühe • 150 ml Kokosmilch oder Hafer Cuisine • 1 EL Ghee • 1 TL Senfsaat • 1 Msp. Asafoetida / Hing • Steinsalz • Schwarzer Pfeffer, gemahlen • ½ TL Kurkuma, gemahlen • Cayennepfeffer, gemahlen

Zubereitung

Maiskörner vom Maiskolben mit einem Messer schaben. 2 EL Mais beiseite stellen. Knoblauch und Ingwer schälen und würfeln. Möhren putzen, etwas Grün beiseite legen, schälen und grob würfeln. Ghee in einem Topf erhitzen. Senfsaat und Asafoetida in den Topf geben, Knoblauch darin glasig dünsten und Möhren und Mais hinzufügen und kurz mit andünsten. Brühe und Kokosmilch oder Hafer Cuisine zugießen. Zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen. Fein pürieren, evtl. durch ein Sieb streichen und mit Kurkuma, Salz und Pfeffer nach Belieben würzen. Einmal kurz aufkochen, abschmecken und mit Mais, Cayennepfeffer und Möhrengrün garnieren und servieren.

Dreierlei-Aufstrich

Zutaten

Kichererbsen-Aufstrich:

120 g Kichererbsen (gekocht) • 3 EL Olivenöl • 1 EL Zitronensaft • 1 EL Tahini Steinsalz • Schwarzer Pfeffer, gemahlen • ½ TL Paprikapulver

Paprika-Walnussaufstrich:

100 g geröstete Paprikaschoten • (im Ofen geröstet oder im Glas) • 60 g Walnusskerne (1/2 h eingeweicht) • Steinsalz • Schwarzer Pfeffer, gemahlen

Rote-Bete-Aufstrich:

150 g Rote Bete (gegart) • 100 g Kichererbsen oder Linsen (gegart) • 1 TL Mandelmus • Saft von ½ Orange • 1 kleines Stück Ingwer, geschält • 1 Prise Zimt • Steinsalz • Schwarzer Pfeffer, gemahlen

Zubereitung

Für den Kichererbsen-Aufstrich Kichererbsen mit Öl, Zitronensaft und Tahini im Mixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und je nach Belieben mit etwas Paprikapulver garnieren.
Für den Paprika-Walnussaufstrich Paprika und Walnusskerne pürieren. Würzen und servieren.
Rote Bete würfeln. Für den Aufstrich alle Zutaten miteinander fein pürieren und abschmecken.

Herzhafte Mungbohnencrêpes

Zutaten

125 g grüne Mungbohnen • Steinsalz • Schwarzer Pfeffer, gemahlen • 1 TL Kreuzkümmel • 1 Msp. Kurkuma • 1 Msp. Asafoetida (Hing) • frischer Koriander, gehackt • 2-4 EL Ghee

Zubereitung

Mungbohnen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser entfernen und die Mungbohnen waschen. Geben Sie die Mungbohnen in einen Hochleistungsmixer und fügen Sie ein wenig Wasser hinzu. Tasten Sie sich vorsichtig an die richtige Menge heran, damit die Konsistenz nachher stimmt. Falls Ihnen der Teig zu flüssig geraten ist, können Sie ihn mit ein wenig Kichererbsenmehl binden. Mungbohnenteig mit den Gewürzen und Kräutern vermengen. In einer kleinen Pfanne etwas Ghee erhitzen und die Crêpes der Reihe nach ausbacken. Von beiden Seiten mit etwas Ghee bestreichen und warm servieren.

Belugalinsensalat mit Kräutern und Zitrone

Zutaten

250 g Belugalinsen (über Nacht eingeweicht) • 1 EL Süßungsmittel nach Wahl (z.B. Dattelzucker) • 1 Zweig Rosmarin • ½ Bund Bärlauch • 3 Zweige Basilikumein paar Blätter Salbei • ½ Bund Schnittlauch • Saft und Abrieb von einer Zitrone • Steinsalz • Schwarzer Pfeffer, gemahlen

Zubereitung

Linsen ausgiebig waschen und in der dreifachen Menge Wasser etwa 30 Minuten gar köcheln. In der Zwischenzeit alle Kräuter fein hacken, Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Kochwasser der Linsen abschütten. Linsen mit Salz, Pfeffer und der Zitrone und dem Süßungsmittel vermengen. Wenn die Linsen abgekühlt sind, die Kräuter untermischen und abschmecken. 1 Stunde durchziehen lassen und servieren.

Knusper-Spargel mit Polenta

Zutaten

400 g grüner Spargel • 150 g Hafermilch • 200 ml Gemüsebrühe • 60 g Polenta

Haselnuss-Öl:

½ Bund Schnittlauch • 4 EL Olivenöl • 2 EL Walnussöl • 40 g gehobelte Haselnüsse • Steinsalz • Schwarzer Pfeffer, gemahlen

Zubereitung

Hafermilch mit Gemüsebrühe aufkochen und Polenta unter Rühren einrieseln lassen. Polenta für ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln, vom Herz ziehen und abgedeckt quellen lassen. Spargel putzen und in Salzwasser 7-8 Minuten bissfest garen.
Für das Haselnuss-Öl Schnittlauch putzen, in Röllchen schneiden und mit den Ölen, Salz und Pfeffer vermischen. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und mit der Ölmischung vermengen. Polenta abschmecken. Spargel abtropfen, auf einer Platte anrichten und das Öl über den Spargel geben. Polenta daneben anrichten und mit ein wenig Schnittlauch garnieren.

Apfel-Dattel-Granola

Zutaten

200 g Haferflocken • 1 Hand voll Kürbiskerne, gehackt • 1 Hand voll Walnusskerne, gehackt • 1 Hand voll Mandelblättchen • 1 Hand voll Datteln, entkernt • 3-4 EL Dattelsüße • 1 TL Zimt, gemahlen • 3-4 EL Ghee oder Kokosöl • 1-2 Äpfel

Zubereitung

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In einem kleinen Topf mit Wasser aufkochen und garen. Datteln würfeln und hinzufügen. Dann Ghee oder Kokosöl, Dattelsirup und Zimt unterrühren und alles pürieren. Mit den restlichen Zutaten vermischen. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backbleck verteilen und im Ofen für 15-20 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden. Abkühlen lassen und genießen.

Möhren-Gewürzmuffins

Zutaten

200 g Dinkelmehl • 200 g Karotten, fein gerieben • 100 g gemahlene Mandeln • 100 g Apfelmus • 80 ml Pflanzenmilch • 3 EL Ghee, geschmolzen • 2 TL Backpulver • 100 g Sharkara ® • 1 Prise Salz • 1 TL Zimt • ½ TL Kardamom • 1 Prise Ingwer, gemahlen • ¼ TL Vanillemark

Zubereitung

Backofen auf 180 °C vorheizen. Apfelmus, Ghee, Pflanzenmilch und Sharkara ® verrühren. Mehl, Mandeln, Backpulver, Salz und Gewürze vermischen. Flüssige Zutaten mit der Mehlmischung verrühren und die Karotten unterheben. Den Teig in Muffinförmchen füllen und für ca. 25 Minuten backen.

Ofengeschmorter Rhabarber mit süßer Hirse

Zutaten

  • 500 g Rhabarber
  • 150 g Dattelsirup
  • 2 Msp. Natron (neutralisiert die Säure des Rhabarbers)
  • 1 TL Vanillepulver oder Mark
  • 100 g Hirsegrieß
  • 400 ml Pflanzenmilch
  • EL Ghee
  • 1 Prise Salz
  • Zum Abschmecken: Vanille, Zimt, Dattelsirup

Zubereitung

Backofen auf 180 °C vorheizen. Rhabarber putzen und in ca. 5 cm lange Scheiben schneiden. Dattelsirup mit Natron und Vanille verrühren und in eine kleine ofenfeste, schließbare Form geben. Die Form in den Ofen stellen und für ca. 25 Minuten mit geschlossenem Deckel garen. Für die Hirse Pflanzenmilch in einem Topf erhitzen und Hirse einrieseln lassen und zum Kochen bringen. Mit einem Rührbesen für zwei bis drei Minuten kontinuierlich rühren und eindicken lassen. Beiseite stellen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Mit einer Prise Salz und Ghee abschmecken. Rhabarber abkühlen lassen und mit der Flüssigkeit in eine Schüssel geben und mit dem Hirsegrieß servieren. Mit Vanille, Zimt und Dattelsirup abschmecken