Zu jeder Jahreszeit herrschen in unserem Lebensraum, unserer Atmosphäre und auch in uns selbst bestimmte Eigenschaften vor. Wir sind keineswegs getrennt von allem, sondern vielmehr ein Bestandteil der Schöpfung und mit allem eng verwoben.

Vom Sommer in den Herbst

In den warmen Sommermonaten können wir überall in der Natur beobachten, wie die vielen Sonnenstunden die Erde nach und nach austrocknen. Auch wir können spüren, dass sich im Laufe eines heißen Sommers unsere körpereigenen Feuchtigkeitsreserven allmählich aufbrauchen und sich immer mehr Trockenheit und Rauheit ansammelt.
Mit Einsetzen der ersten kühlen Herbstwinde wird diese Rauheit zusätzlich verstärkt und Physis und Psyche anfälliger für Störungen, die auf eine Erhöhung von Vata zurückzuführen sind. Herbstzeit ist Vata-Zeit und das bekommen wir zu spüren. Das kann sich u. a. in verstärkter Unruhe, Konzentrationsstörungen, Nervosität, Kälteempfinden und Verstopfung äußern.

Wenn ein Übermaß an Vata den Schlaf stört

Und zu alledem: Anstatt sich abends zur Schlafenszeit müde ins Land der Träume zu begeben, wälzt man sich hin und her, macht sich Sorgen, und will einfach nicht zur Ruhe kommen. Ein gesunder Schlaf ist aber gerade jetzt wichtig für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden, denn er balanciert das Vata-Dosha. Zusätzlich helfen alle Maßnahmen, die Feuchtigkeit und Wärme spenden, z. B. entsprechende Anpassungen in unserer Ernährung und herrlich wohltuende Ganzkörperölungen mit warmen, hochwertigen ayurvedischen Ölen.

Tipp für einen erholsamen Schlaf

Der Ayurveda kennt eine einfache, effektive Maßnahme zur Förderung der Schlafqualität: Bereiten Sie sich vor Ihrer Nachtruhe eine wohltuende ayurvedische Gewürzmilch zu und Sie fallen in einen süßen, erholsamen Schlummer, sobald Sie das Licht gelöscht haben. Sie werden morgens frisch und munter aufwachen und ausgeruht den Tag beginnen. Dieses Rezept beruhigt Vata und balanciert Körper und Geist.

Zutaten:

  • 200 ml Bio-Milch
  • 1 TL Ashwagandha
  • 1 Prise Muskat (frisch)
  • 6 Safranfäden
  • etwas Zimt und Kardamom

Zubereitung

Die Gewürze in die Milch geben und alles einmal aufkochen, dann fünf bis zehn Minuten leicht köcheln lassen. Mit Sharkara, Honig oder Palmzucker abschmecken, abseihen und vorm Schlafengehen trinken. Wenn Sie Honig zum Süßen verwenden, sollte die Milch nicht mehr als 40 °C haben, denn sonst werden die wertvollen Inhaltsstoffe zerstört. Statt Bio-Kuhmilch kann auch Mandelmilch verwendet werden.