Dass Menschen, die gut essen und somit vollwertige und frische Zutaten verwenden, ein geringeres Risiko haben, an Depressionen zu erkranken, ist bekannt. Es gibt daneben Mahlzeiten, die einfach besonders gut tun. Ernährung ist eine wichtige Säule für das Wohlbefinden, nicht nur im Ayurveda. Zahlreiche Neurogastroenterologen, schreibt die Onlineausgabe der Zeit, sind „überzeugt davon, dass Stimmungen nicht nur im Kopf entstehen, sondern auch im Bauch“. Neben Hunger- und Sättigungsgefühl gelangen auch emotionale Informationen durch die Kommunikationsleitung vom Bauch ins Hirn. Folgende kleine und größere Köstlichkeiten können dazu beitragen, dass (besonders) Frauen während der Wechseljahre sich wohlfühlen.

Safran Reis mit Cranberries und Cashewnüssen

Für eine Person
Zubereitung:

  • 1 Teelöffel (oder fünf bis sechs) Safran-Fäden in etwas heißem Wasser zirka eine Stunde einweichen.
  • In einer Pfanne Ghee erwärmen und eine halbe Tasse ungewaschenen Basmati-Reis unter ständigem Rühren anrösten.
  • Je eine Handvoll Cranberries und Cashewnüsse dazugeben und weiter rösten.
  • Safran mit dem Wasser dazugeben und köcheln lassen.
  • Nach und nach so viel heißes Wasser dazu geben, bis der Reis gar ist.
  • Am Ende mit etwas Salz, Koriander (gemahlen) und Kumin abschmecken.

Safran – das Gewürz der Liebe

Die Heilwirkung von Safran – das teuerste Gewürz überhaupt – liegt in seiner stimulierenden Wirkung. Safran gilt im Ayurveda unter Anderem als herzstärkend und blutreinigend. Im Altertum war Safran als „Gewürz der Liebe“ bekannt. 150.000 Blüten werden für ein einziges Kilogramm benötigt, deshalb ist Safran so kostbar.

Zimt-Karotten mit Rosinen

Zutaten:

750g Karotten, kleingeschnitten
4 EL Ghee
3-4 EL Kokosnuss, geraspelt
2 TL Zimt
150g Rosinen
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Karotten dämpfen. Ghee erhitzen, Kokosnuss hinzugeben und leicht anbräunen. Karotten und Rosinen darin schwenken, Zucker und Zimt hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rosinen – ein Regenerationswunder

Das Gemüsegericht hat eine sehr befeuchtende Wirkung durch die Süße und ist sehr nährend. Rosinen gelten im
Ayurveda als Regenerationswunder. Trauben, so heißt es, sind wie Nektar. Dunkle Trauben harmonisieren Vata und Pitta.

Gebackener Chicorée

Zubereitung:
2 – 4 Chicorée waschen und halbieren und den harten Strunk entfernen. Ein Backblech dünn mit Ghee bestreichen, ein paar Kumin-Samen darauf verteilen und den Chicorée zirka 20-30 Minuten bei Umluft (180 Grad) backen.

Chicoree – ein beliebtes Ayurveda Gemüse

Chicorée hat viele wertvolle, gesunde Bitterstoffe, die gut auf die Verdauung wirken. Das vitamin- und mineralstoffreiche Gemüse fördert die Entgiftung des Körpers und stärkt das Immunsystem. Chicorée hilft ebenfalls bei der Gewichtsregulation.

Ananas-Bananen-Chutney

Zutaten:

1 EL Ghee
2 EL frischer Ingwer, kleingehackt
1 TL Zimt
1 TL Kardamon
½ TL Nelken, gemahlen
½ TL Bourbone Vanille
1 TL Pfeffer
2 TL Vollrohrzucker
1 große Banane gewürfelt
150g frische Ananas gewürfelt
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Ghee erhitzen, Ingwer kurz darin anschmoren, restliche Gewürze hinzugeben, bei kleiner Flamme anrösten. Zum Schluss den Zucker beimengen. Ananas und Banane hinzugeben, 5 Minuten leicht köcheln lassen und einige Minuten ziehen lassen. Mit Pfeffer abschmecken.

Enzyme aus der Ananas

Zu eigentlich jedem Gericht wird in Indien ein Chutney gereicht. Denn Chutneys, die musartigen traditionellen Saucen, stärken die Verdauungskraft und beschwingen den Stoffwechsel. Ananas ist enzymreich und hat eine gesundheitsfördernde Wirkung.

Kokos Lassi

Zutaten:

200 ml Joghurt
200 ml Kokosmilch
200 ml Wasser
etwas Rohrzucker

miteinander verquirlen

Kokosmilch ist stark Vata- und Pitta-senkend. Ein Lassi (indisches Joghurt-Getränk) hilft während der Wechseljahre gut bei Hitzewallungen.

Dattel-Vanille-Creme

Zutaten:

10 getrocknete (oder frische) Datteln
¼ L Sahne
½ TL Bourbon Vanille
½ TL Kardamon
1 EL flüssiger Honig
etwas Rosenwasser

Zubereitung:

Datteln waschen, Stiel entfernen, mit Mixer zerkleinern. Sahne schlagen und anschließend mit den restlichen Zutaten vermischen.

Die honigsüße Frucht

Datteln sind kleine Energie- und Vitaminwunder. Sie sind sehr nahrhaft und wirken dem Abbau von Körpergewebe entgegen. Obwohl sie einen hohen Zuckeranteil haben, sind Datteln keine Dickmacher und enthalten weniger Kalorien als Süßigkeiten oder Nüsse.

Verbene Tee

Ein Esslöffel Verbene-Blätter mit heißem Wasser ziehen lassen, Zitronen-Scheiben dazu geben, nach Geschmack mit Holunderblüten-Sirup süßen. Der Tee schmeckt sowohl warm wie auch kalt.

Altbewährter Trunk für die Wechseljahre

Die Verbenen (Verbena) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae).
Verbena ist bekannt als uralte Pflanze, die gegen alle „Frauenleiden“ hilft.

Ayurveda Journal 39 · Seite 23 – 26

[ratings]