Gesund und fröhlich durch den Winter

Der Winter ist eine Herausforderung für den Körper und den Geist. So braucht das Immunsystem Unterstützung, die Seele einen Ausgleich für das mangelnde Sonnenlicht an den immer dunkleren Tagen. Wir reagieren jedoch sehr unterschiedlich auf das Wetter und die Jahreszeiten. Je nach Dosha-Konstitution haben wir besondere Vorlieben und Abneigungenden klimatischen Verhältnissen gegenüber.

Ayurveda-Tipp: Wohltuende Tees im Herbst

Wind, sinkende Temperaturen, kalter Regen und bisweilen auftretende Herbststürme sorgen dafür, dass sich auch in uns die Elemente Luft und Äther, aus denen das Vata-Dosha gebildet wird, erhöhen. Um Vata auszugleichen, verlangt unser Körper im Herbst deswegen nach wärmenden und erdenden Ritualen, nährenden Ölmassagen, Ruhe, Rückzug, Nahrung mit Substanz und warmen Getränken.

Ayurvedische Gewürzmilch für einen erholsamen Schlaf

Zu jeder Jahreszeit herrschen in unserem Lebensraum, unserer Atmosphäre und auch in uns selbst bestimmte Eigenschaften vor. Wir sind keineswegs getrennt von allem, sondern vielmehr ein Bestandteil der Schöpfung und mit allem eng verwoben.

Ayurveda für ältere Menschen

Laut Ayurveda ist Altern ein natürlicher Bestandteil des Lebens und führt durch eine ausgewogene Lebensweise auf gesunde Weise zu Erfüllung und Vollendung des irdischen Seins. Diese Aussage können in der heutigen Zeit sicherlich nur wenige alte Menschen bestätigen, denn die Degeneration unserer Gesellschaft und unseres Gesundheitswesens zeigt sich am auffälligsten in der Geriatrie.

Bräunung – Hintergründe und Tipps zum Sonnenschutz

Katja S. war eine Sonnenanbeterin. Sie liebte die täglichen Spaziergänge in freier Natur und Aufenthalte an der See, das gab ihr zeitlebens Kraft, Frische und psychisches Wohlbefinden. Vor Beginn der neuen Sonnensaison kam sie im Februar in unsere Praxis mit Wunsch nach Behandlung ihrer „Pigmentstörungen“ und fragte nach ayurvedischen Möglichkeiten der Prävention vor diesen „lästigen Flecken“. Nach...

Erfrischende Sommermaske zum Selbermachen

Sommerzeit ist Pittazeit! Auch unsere Gesichtshaut leidet unter Sonne und Hitze und freut sich über einen Frische- und Feuchtigkeitskick mit einer selbst hergestellten Gesichtspackung aus den reinen Zutaten der Natur. Papaya enthält neben vielen Vitaminen und Nährstoffen auch Enzyme, die abgestorbene Hautschüppchen sanft lösen und dadurch wie ein Peeling wirken. Quark kühlt und Aloe Vera ist eine...

Vitalität beginnt mit dem Denken

Die Werbung verspricht uns Lebenskraft durch Vitalstoffe in unserer Nahrung oder als Nahrungsergänzungsmittel. Es gibt eine ganze Industrie, die darauf aus ist, uns Gesundheit und Energie zu verkaufen. Dabei sind Gesundheit und Lebenskraft nicht nur Dinge, die wir aufbauen oder erwerben müssen, sondern die bereits in uns stecken und die wir nur zu erwecken brauchen.

Garshan-Massage mit Seidenhandschuhen

Auf dem Titelbild des Artikels sieht man eine Illustration. Sie Bildet zwei Handschuhe und ein zusammengerolltes Handtuch. Ein schwarzes Herz ziert die Mitte. Der Hintergrund ist braungrau.
Kapha reduzierend und stoffwechselanregend Im Ayurveda gibt es neben den Ölmassagen auch Trockenmassagen: Udvarthana, die Pulvermassage, und Garshan, die Seidenhandschuhmassage. Beide reduzieren Kapha und beleben den Stoffwechsel. Cellulite kann verringert und das Hautbild insgesamt verbessert werden. Udvarthana wird mit Kräuterpulvern oder -pasten durchgeführt, wobei der Druck immer aufwärts in Richtung Herz gehen sollte. In der Regel ist das die aufwendigere Behandlung,...

Manuka-Honig für trockene Winterhaut

Der Winter steht vor der Tür. Trockene Heizungsluft und kalte Temperaturen gehen auch an unserer empfindlichen Gesichtshaut nicht spurlos vorüber. Sie reagiert auf Wind und Kälte oft mit Trockenheit und Unreinheiten und ist nicht mehr so strahlend schön wie im Sommer. Auch Stress oder sonstige Anspannung können sich negativ auf unser Hautbild auswirken. Wir sollten uns also ruhig regelmäßig...

Aromaöle im Herbst

Die Nase ist unser feinstes Sinnesorgan. Schätzungsweise 10.000 Gerüche können wir von- einander unterscheiden und im Gedächtnis speichern, viele davon ein Leben lang. Duftinformationen werden an folgende Hirnregionen weitergeleitet: Limbischesystem (Amygdala): Hier werden Erinnerungen und Gefühle ausgelöst und über Neurotransmitter unsere Stimmung beeinflusst. Hypothalamus: Hier werden vegetative Reaktionen und hormonelle Prozesse gesteuert. Olfaktorischer Kortex: Hier werden Düfte identifiziert und benannt. Keine...
- Anzeigen -