Menstruation

Die ayurvedische Medizin hat eine sehr eigene Auffassung davon, wie eine Frau sich während der Menstruation verhalten sollte. Gerade für europäische Frauen ist dies manchmal schwer nachvollziehbar (Werbung in den Medien: Sportliche Aktivitäten, Tampons etc.). In den ersten drei Tagen der Menstruation sollte weder geduscht, gebadet noch die Haare gewaschen werden. Der gesamte Organismus ist auf Ausleiten programmiert Wenn Wasser über...

Anorexia

Anorexia bedeutet Appetitlosigkeit Sofern keine zehrende Krankheit die Ursache ist oder eine Erkrankung vorliegt, die Appetitverlust mit sich bringt, kann es sich auch um die bei hauptsächlich jungen Mädchen und Frauen vorkommende psychophysiologische Störung Anorexia nervosa handeln. In den beiden ersten Fällen muss natürlich die Grundkrankheit behandelt werden. Im Ayurveda wird der Verlust des Appetits Arochaka genannt. Das geschwächte Agni (Verdauungsfeuer)...

Nahrungsmittel als Seelennahrung

Von allen Therapieformen gehört die Ernährungslehre zu den vielseitigsten Disziplinen des Ayurveda. Schon die alten Schriften des Ayurveda lehren uns, dass die richtige Ernährung ein maßgeblicher Baustein in der ganzheitlichen Ayurveda-Heilkunde darstellt und mindestens 50% des Heilungsprozesses von der täglichen Ernährungs- und Lebensweise des Patienten abhängen. Die Wirkung der Nahrung umfasst zum einen die subtile Wirkung der Nahrung auf die...

Ayurvedische Ernährung

Die ayurvedische Ernährung hält sich nicht an strenge Regeln oder Diäten sondern erlaubt uns, unsere eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen. Einmal auf Ayurveda eingestimmt, gehen wir Schritt für Schritt zurück zu natürlichem Geschmacksempfinden. Alle Nahrungsmittel werden so frisch wie möglich zubereitet. Die Eckpfeiler der ayurvedischen Kochkunst: die sechs Geschmacksrichtungen: süß. sauer, salzig, herb, bitter und scharf die richtige Kombination...

Auf die Ernährung kommt es an

Ernährung und Nahrungsergänzungen für Sportler und sportlich Aktive Die Aufnahme, Umwandlung und Abgabe von Stoffen ist ein entscheidendes Merkmal des Lebens. Durch die richtige Ernährung führen wir dem Organismus die Substanzen zu, die für die Aufrechterhaltung der Lebensvorgänge, die Energie, den Aufbau von Geweben, die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden notwendig sind. Sportlich aktive Menschen und insbesondere Leistungs- sportler müssen auf die...

Ayurveda bei der Tour de France

Dass der Ayurveda für seine wohl- tuenden Massagen bekannt ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber dass selbst renommierte Spitzen- sportler davon Gebrauch machen, wundert uns doch etwas. Aber warum nicht – während eines Wettkampfes benötigen sie mehr als jeder andere aktive Regenerationsphasen. Muskeln, Sehnen und Gelenke werden übermäßig belastet, der Nährstoffbedarf ist extrem hoch, d.h. das Verdauungssystem muss Höchstleistungen vollbringen...

Zehn Goldenen Essensregeln

Es ist nicht nur wichtig, dass die Nahrung so gesund und vielseitig wie möglich ist, sondern auch, dass wir sie so gut verdauen, dass die vom Magen-Darm-Trakt fein aufgeschlossenen Nahrungsbestandteile auch tatsächlich in unsere Zellen gelangen können. Zur Ernährung gehören im Ayurveda daher eine ganze Reihe von Tipps, die Zellen und Gewebe reinigen und die Verdauungskraft des Menschen stärken. ...

Heilen mit Nanomineralien® aus Edelsteinen

Im klassischen Edelsteinland Indien wusste man schon vor 3000 Jahren, was in unserem wissenschaftlichen Zeitalter erst nach und nach erforscht, geprüft und angewendet wird – die gesundheitsfördernde Wirkung der Edelsteine und Edelsteinpräparate. Die im höchsten Glanz strahlenden Edelsteine wurden traditionell getragen, um astrologische Einflüsse der Planeten zu neutralisieren oder wurden in Aschen- und Pulverform als Edelsteinmedizin verw endet. Edelsteine erfüllen die Aura...

Iss was gescheit’s!

Kein Mensch weiß, warum Schokolade den einen dick macht und dem anderen nichts anhaben kann zitiert ein Spiegelautor (Der Spiegel, 40/2004) in seinem Leitartikel über dicke Kinder. Schlecht recherchiert oder einfach ignorant, lautet mein Kommentar! Die moderne Wissenschaft steht vor einem Rätsel. In Forschungsarbeiten wurde festgestellt, wie viele Fette in der Kindernahrung von 10- bis 14-jährigen zu finden sind, dass diese Altersgruppe...

Übergewicht

Um die Ursächlichkeit eines Übergewichtszustandes individuell zu verstehen, ist die Kenntnis der physiologischen Verdauungs- und Stoffwechselprozesse unabdingbar. Nach der Nahrungsaufnahme führt Prana Vata die Nahrung in den Rumpf, nachdem im Mund durch Bodhaka Kapha eingespeichelt und durch die von Vata gesteuerte Kaubewegung adäquat zerkleinert wurde. Das im Magen befindliche Samana Vata stimuliert nun Jathar-Agni und Pacaka Pitta, die für die...
- Anzeigen -