Zwischenmahlzeiten

Wie viele Mahlzeiten pro Tag sind gesund? An dieser Frage reiben und unterscheiden sich viele Ernährungsexperten. Der Ayurveda hat hierzu eine glasklare Haltung. Fakt ist: Nahrung gilt im Ayurveda nur dann als zuträglich, wenn sie einerseits eine optimale Nährstoffzusammensetzung gemäß individuellem Bedarf aufweist und zudem gut verdaulich ist. Die scheinbar „gesündesten“ Lebensmittel können uns schaden, wenn sie unzureichend verdaut werden – statt...

Der Tag-Nacht-Rhythmus

„Gehen Sie abends vor 22 Uhr ins Bett, und stehen Sie morgens vor 6 Uhr auf“ – das ist eine häufige Empfehlung ayurvedischer Ärzte und Therapeuten. Diese ist gut gemeint, so erreichen Sie einen tieferen Schlaf und kommen morgens dynamischer aus dem Bett. Aber lässt sich diese Empfehlung ganzjährig gleichermaßen anwenden, und ist sie wirklich für jeden geeignet? Fakt ist:...

Obstsäfte

Als ich vor wenigen Tagen in einem Messehotel am Frühstücksbuffet meinen eigenen Orangensaft aus halbierten Früchten presste, war ich wieder einmal überrascht: Um ein Glas mit 200 Milliliter Saft zu füllen, benötigte ich sechs halbe Orangen! Als Frucht hätte ich diese Menge niemals verzehrt, vom Saft hätte ich sicherlich noch weitere Gläser trinken können. Viele Menschen trinken täglich Fruchtsäfte aus...

Laufsport

Der Ayurveda-Journal Faktencheck Etwa 20 Millionen Deutsche joggen gelegentlich bis regelmäßig, jeder zehnte Manager läuft Marathon. Gute Gründe für den Volkssport Laufen gibt es viele: man reduziert Übergewicht, beugt Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes vor, stärkt das Immunsystem, fördert kog- nitive Fähigkeiten, reguliert Spannungen und fühlt sich einfach vital. Erstaunlicherweise gibt es sogar einen Zusammenhang zwischen Trainingsfleiß und Gehalt, wie das Allensbach-Institut für...

Dal für jeden?

Dal bezeichnet Gerichte aus geschälten und gesplitteten Hülsenfrüchten wie Linsen oder Kichererbsen. Dal ist ein köstliches Grundnahrungsmittel in Indien und unverzichtbarer Bestandteil der ayurvedischen Küche. Da die ayurvedische Küche vorwiegend vegetarisch orientiert ist, stellen Dal-Speisen die wichtigste Eiweißquelle dar. Eine typische ayurvedische Hauptmahlzeit besteht aus der Trias von Getreide, Gemüse und Dal. Ergänzend kommen Rohkostbeilagen oder Chutneys zum Einsatz. Mitteleuropäische...

Der Ayurveda Journal – Faktencheck

Gesunde rote Beete
Heilfasten „Fasten ist so alt wie die Völker der Erde“, schrieb 1935 Otto Buchinger in seinem Buch „Das Heilfasten“ und berücksichtigte dabei die drei Dimensionen des Menschen (medizinisch, psychosozial und spirituell). Buchinger-Fasten unter Einsatz spezieller Fastengetränke (Wasser, Tee, Gemüsebrühe, Obst- oder Gemüsesäfte sowie Honig) zählt heute zu den am häufgsten angewandten Fastenmethoden. In den Leitlinien zur Fastentherapie der Ärztegesellschaft Heilfasten...

Der Ayurveda-Journal Faktencheck

Die Konstitutionstypbestimmung Vata, Pitta oder Kapha – wer bin ich? Mit dieser Frage beginnt jede Beschäftigung mit dem Ayurveda. Bei dem ersten Besuch einer Ayurveda-Praxis wird meist zunächst über die individuelle Konstitution gesprochen. Welche Bedeutung misst der Ayurveda tatsächlich dem Thema Typbestimmung bei? Lässt sich die persönliche Konstitution überhaupt in einer Konsultation bestimmen? Fakt ist: Die individuelle Konstitution des Menschen spielt in der...
- Anzeigen -