Gewicht reduzieren mit Ayurveda

Adipositas betrifft heute jeden dritten Erwachsenen in Deutschland. Bis zum 30. Lebensjahr sind eher Männer betroffen, ab dem 40. Lebensjahr leiden besonders Frauen darunter. Auch die Zahl der übergewichtigen Kinder steigt trotz aller Bemühungen an Schulen und Kindergärten stetig. Wie können übergewichtige Menschen mit Hilfe von Ayurveda das Körpergewicht reduzieren und halten? Wie entsteht Übergewicht? Übergewicht kann nur entstehen, wenn die...

Salate

„Im Ayurveda wird Nahrung immer weich gekocht und Rohkost vermieden“ – diese Annahme ist ein weit verbreiteter Irrtum. Richtig dagegen ist, dass im Ayurveda eine Überlastung des Verdauungsapparates als Ursache vieler Krankheitsentwicklungen gesehen wird. Im klassischen Ayurveda wurden Blattsalate kaum verwendet. Die Nahrungsmittelgruppe „Haritavarga“ bezog sich traditionell auf frisches „Grünzeug“ und umfasste frischen Ingwer, Limone, Rettich, Korianderblätter, Karotten, Zwiebeln und...

Chili im Ayurveda – der beliebte Scharfmacher

Aus der internationalen Küche ist Chili nicht mehr wegzudenken. Der Cayennepfeffer hat neben geschmacklichen auch viele gesundheitsfördernde Vorzüge.Ob in Indien oder Mexiko – in vielen Ländern wird beim Kochen auf die scharfe Schote gesetzt. Chili, auch Cayennepfeffer genannt, ist ein weltweit bekanntes, beliebtes und vielverwendetes Gewürz.Ein bisschen zu viel kann schon mal die Tränen in die Augen und Schweiß auf die Stirn treiben.

Fleischkonsum aus ayurvedischer Sicht

Antworten jenseits von ja oder nein Im Ayurveda, der alten Wissenschaft vom Leben, gilt die konstitutionsgerechte Ernährung als wichtiger Baustein bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit. Fleischkonsum an sich wird in den alten Schriften nicht ausgeschlossen. Aber es gibt genaue Vorstellungen davon, welches Fleisch von wem wann gegessen werden kann und von welcher Qualität es sein sollte. Neben diesem detaillierten Wissen...

Eine Woche Wohltat

Um gesund zu sein, benötigt jeder Mensch einen gewissen physiologischen Fettanteil im Körper. Wie hoch dieser idealerweise sein sollte, hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Geschlecht (Frauen haben zirka 15 Prozent mehr als Männer), der Konstitution und auch dem Alter ab. Überschüssiges Körperfett ist eine Belastung für den Organismus und nicht selten auch für die Psyche. Daneben belegen neue wissenschaftliche Studien, dass...

Algen – Gesundheit aus dem Meer

Als ich frisch verheiratet war und dank der Begeisterung meiner Frau vor genau 16 Jahren etwas skeptisch zu meinem ersten Tagesseminar über bretonische Meeresalgen nach Saarbrücken fuhr, kannte ich Algen nur als „grünes Gift“ und eine lästige Plage an mediterranen Stränden. In wenigen Stunden wurde ich eines Besseren belehrt, und es entwickelte sich eine wahre Lovestory, die bis heute anhält. Europas...

Darmgesundheit

Im Ayurveda schon immer von Bedeutung Der Darm wurde in der „westlichen“ Wissenschaft noch vor wenigen Jahren als reines Verdauungsorgan betrachtet, das funktionieren muss. Themen wie Verdauung und Stuhlgang werden noch heute als peinlich empfunden und Probleme auch beim Arzt häufig verschwiegen. Das Ansehen des Darms ist im Vergleich mit anderen Organen wie Herz, Lunge oder Gehirn sehr gering. Bei...

Anders Süssen mit Tala Sharkara (Produkt der Amla Natur GmbH)

Palmherzenzucker im Ayurveda Ein Stück Kuchen hier, eine Kugel Eis dort, ein Glas Limonade zwischendurch, ein Löffelchen im Tee … Zucker versüßt das Leben. Rund zweieinhalb Kilo des einstigen Luxusprodukts ver-speist heute jeder Deutsche allmonatlich. Auf die Gesundheit kann hoher Zuckerkonsum leider verheerende Auswirkungen haben. Eine Alternative zu herkömmlichem Zucker ist der Palmherzenzucker Tala Sharkara (Produkt der Amla Natur GmbH). Süsses...

Weizen

Wichtiger Baustein der Ernährung Acht Faktoren für eine gute Verträglichkeit Im Ayurveda ist Weizen ein wichtiger Baustein der täglichen Ernährung. Neben Reis und gelben Mungbohnen zählt er zu den wichtigsten Nährstoffträgern für den Gewebeaufbau und ist in Form von Chapatti (Fladenbrot) oder Süßspeisen in jedem traditionellen Ayurveda-Menü enthalten. Die ayurvedischen Schriften beschreiben den Weizen als leicht verdauliches Getreide, welches Körper und...

Die Amla-Frucht

Aus sauer wird süß Das königliche Obst des Ayurveda ist hart, faserig und schmeckt „brrrr…“: extrem sauer, herb und zusammenziehend. Doch Amla-Baum und -Beere gelten in Indien als heilig und im Ayurveda als voller segensreicher Wirkungen. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen immer deutlicher die heilsamen Kräfte. Es wird erzählt: Am Ende einer Weltzeit war der Schöpfergott Brahman so gerührt, dass erweinen musste. Wo...
- Anzeigen -