Gewürzmischung Kaffee

Kaffee ist nach Wasser das am häufigsten getrunkene Getränk weltweit. In Deutschland trinken über 70 % der Erwachsenen täglich Kaffee. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften ist Kaffee sehr beliebt: Das Koffein regt den Kreislauf und seine Bitterstoffe die Verdauung an. Warum der Ayurveda Kaffee nicht empfiehlt Leider gibt es unter den mehr als 1000 Substanzen, die der Kaffee enthält, auch einige, die...

Wildkräuter und Vitalkost

Ein Ayurveda-Arzt, der von Wildkräutern und Vitalkost lebt?Ist das nicht ein Widerspruch zur reinen Ayurveda-Lehre? Schließlich empfiehlt der klassische Ayurveda eine Ernährungsweise, in der das Essen vorwiegend gekocht wird. Zumindest wird das heute so gelehrt. Bis auf einen kleinen Salat sollte fast alles gekocht werden, selbst die frisch geernteten Früchte. Sonst könnte eine Vata-Störung drohen, ein Zustand von innerer...

Honig

Ein Superfood des Ayurveda geliebt, gehasst, gefürchtet – Honig ist im Ayurveda umstritten wie kaum ein anderes Nahrungsmittel. Schon in der klassischen Ayurveda-Medizin hatte das goldene Bienenelixier Anhänger und Gegner. Die vorwiegend chirurgisch orientierte Sushruta-Tradition rühmte den Honig aufgrund seiner aphrodisierenden, wundheilenden und fettverbrennenden Wirkung. Die Charaka-Tradition, eher mit Innerer Medizin befasst, beurteilte den Honig strenger: sie wusste um die...

Die Milch macht’s

Es gibt im Moment wohl kaum ein anderes Nahrungsmittel, das unter Therapeuten so sehr unter Beschuss steht und für die Entstehung von Krankheiten verantwortlich gemacht wird wie die Milch. Dabei wird die Milch von jeher in fast allen Religionen und Kulturen als heilige Nahrung verehrt, auch im Ayurveda. Dies ist der Versuch einer Ehrenrettung. Die Eigenschaften der Milch Die zehn Eigenschaften...

Fleischkonsum aus ayurvedischer Sicht

Antworten jenseits von ja oder nein Im Ayurveda, der alten Wissenschaft vom Leben, gilt die konstitutionsgerechte Ernährung als wichtiger Baustein bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit. Fleischkonsum an sich wird in den alten Schriften nicht ausgeschlossen. Aber es gibt genaue Vorstellungen davon, welches Fleisch von wem wann gegessen werden kann und von welcher Qualität es sein sollte. Neben diesem detaillierten Wissen...

Ayurveda im Spätsommer: kraftvoll und geerdet in den Jahreszeitenwechsel

Die Felder sind abgeerntet, die Beerensaison hat begonnen und die ersten stürmischen Regenschauer kündigen die nächste Jahreszeit an: Der Herbst steht vor der Tür. Der Wechsel vom Sommer in den Herbst wird im Ayurveda als Ritu (Jahreszeit) Sandhi (Übergang) bezeichnet. Dieser Übergang zwischen den Jahreszeiten kann eine kleine Herausforderung für unseren Körper werden. Der ständige Wetterwechsel,...

Anders Süssen mit Tala Sharkara

Palmherzenzucker im Ayurveda Ein Stück Kuchen hier, eine Kugel Eis dort, ein Glas Limonade zwischendurch, ein Löffelchen im Tee … Zucker versüßt das Leben. Rund zweieinhalb Kilo des einstigen Luxusprodukts ver-speist heute jeder Deutsche allmonatlich. Auf die Gesundheit kann hoher Zuckerkonsum leider verheerende Auswirkungen haben. Eine Alternative zu herkömmlichem Zucker ist der Palmherzenzucker Tala Sharkara. Süsses im Ayurveda Der Ayurveda unterscheidet sechs...

Essstörungen – Orthorexie im Ayurveda

Sie stehen sehr früh auf, nehmen große Mühen zur Beschaffung und Zubereitung von Nahrung auf sich und meiden zunehmend Menschen und Orte, an denen ihre „Philosophie“ nicht gelebt oder wenigstens geachtet wird. Doch der permanente Wunsch, sich gesund zu ernähren, kann auch zwanghafte Züge annehmen. Er bestimmt den Alltag von Menschen, die unter so genannter Orthorexie leiden, unter „krankhaftem Gesundessen“....

Chili im Ayurveda – der beliebte Scharfmacher

Aus der internationalen Küche ist Chili nicht mehr wegzudenken. Der Cayennepfeffer hat neben geschmacklichen auch viele gesundheitsfördernde Vorzüge.Ob in Indien oder Mexiko – in vielen Ländern wird beim Kochen auf die scharfe Schote gesetzt. Chili, auch Cayennepfeffer genannt, ist ein weltweit bekanntes, beliebtes und vielverwendetes Gewürz.Ein bisschen zu viel kann schon mal die Tränen in die Augen und Schweiß auf die Stirn treiben.

Kohl ayurvedisch zubereitet

Winterzeit ist Kohlzeit – ob Brokkoli, Wirsing, Rosenkohl oder Weißkohl. Mit ein paar Tricks ist das schwere Gemüse auch gut bekömmlich. Aromatisch, kräftigend und immunfördernd: Kohlgemüse ist ein wichtiger Bestandteil des Ayurveda-Speiseplans in der kalten Jahreszeit. Kohl ist ein typisches Wintergemüse – allerdings laut dem Ayurveda für manche Menschen nur schwer zu verdauen. Aber Kohl ist nach der westlichen Ernährungslehre gesund...
- Anzeigen -