Ayurveda-Menü für die kalte Jahreszeit

Ideal auch für festliche Anlässe In den Wintermonaten sorgt die Kälte in der Natur dafür, dass auch in uns die kalten Qualitäten von Vata und Kapha zunehmen. Natürlicherweise verlangt unser Körper nach Ausgleich, meist in Form von wärmenden und gehaltvollen Speisen. Ein gutes Verdauungsfeuer, das die aufgenommene Nahrung in Energie umwandelt und unsere Körpertemperatur konstant hält, sorgt für Wärme und...

Weihnachtliche Energy-Balls

Zutaten: 250 g getrocknete Datteln, entsteint100 g getrockneter Apfel (aus dem Bioladen, ungeschwefelt)50 g Walnusskerne½ TL Lebkuchen- oder Stollengewürzetwas Orangenschale (einer unbehandelten Bio-Orange)1 Prise Salzoptional: Rohkakaopulver oder Chia-Samen Zubereitung: Die Datteln mit den getrockneten Äpfeln, den Walnusskernen, dem Gewürz der Wahl, Salz und Orangenschale in einen Hochleistungsmixer geben. Alles so lange mixen, bis eine glatte Masse entsteht. Diese zu zwölf gleich großen...

Wärmende Gewürze für kalte Tage

Anregend und stabilisierend Duftende Vanille, die uns mit ihren köstlichen Aromen verführt, feuriges Chilipulver, das so richtig einheizt oder wärmender Zimt – schon in der Antike wusste die Göttin Aphrodite um die sinnliche Wirkung von Gewürzen. Ihr Zauber zieht uns seit Jahrhunderten in seinen Bann. Und dies auch aus einem guten Grund: Gewürze regen mit ihren ätherischen Ölen nicht nur...

Ingwer und Kurkuma – mehr als nur gesund

Auf den ersten Blick gleichen sie sich, beide stammen aus der Familie der Ingwergewächse und nicht umsonst wird Kurkuma auch gelber Ingwer genannt. Allerdings ist die Kurkumawurzel etwas kleiner und dünner als der frische Ingwer. Schneidet man die Knollen auf, zeigt Ingwer meist ein blasses Gelb, während Kurkuma in einem kräftigen Gelbton leuchtet und Speisen seine charakteristische Farbe verleiht....

Fördern Sie Ihre Immunität und bleiben Sie gesund

Der ganzheitliche Ansatz des Ayurveda Unser Immunsystem trägt eine große Verantwortung. Da wir in einer belebten Umwelt ständig unterschiedlichsten Außeneinflüssen ausgesetzt sind, ist eine gute Immunabwehr überlebenswichtig. Sie spielt eine ausschlaggebende Rolle bei der Erhaltung unseres Wohlbefindens und entscheidet maßgeblich über unsere Lebensdauer und den Alterungsprozess. Das Immunsystem wacht über unsere Gesundheit, unterscheidet harmlose von gefährlichen Reizen, schützt uns vor...

Nährende Nüsse – Vata-Tonikum im Herbst

Nüsse und Samen sind nicht nur kulinarisch eine Bereicherung, sondern auch ernährungsphysiologisch von Bedeutung. In der ayurvedischen Ernährung werden sie seit Jahrtausenden gezielt eingesetzt. Gerade jetzt im Herbst bietet uns die Natur unzählige Möglichkeiten, Walnüsse, Haselnüsse oder Esskastanien zu sammeln – und dies aus einem guten Grund. Denn Nüsse gelten im Ayurveda als Vata-Tonikum. Die meisten von ihnen wirken...

Yoga & Glück

Es gibt wohl keine größere treibende Kraft im Menschen als den tief verankerten Wunsch, Glück zu erfahren und Leid zu vermeiden. Diese beiden Motive beeinflussen unser Denken und Handeln. Was der Einzelne unter „Glück“ versteht und zu welchen Strategien er greift, um eben jenes zu erfahren, wird durch seine konstitutionelle Anlage, seine kulturellen und familiären Prägungen und die daraus...

Rosenwasser – blumiges Aroma und sanftes Tonikum

Die Rose, Königin der Blumen, fasziniert nicht nur durch ihre Schönheit. Rosenwasser ist aktuell ein beliebter Beauty-Trend und findet auch in der ayurvedischen Kosmetik und Küche vielseitige Verwendung. Herstellung des Rosenwassers Rosenwasser ist ein Hydrolat (kondensierter Wasserdampf), das bei der Herstellung von Rosenöl als Nebenprodukt entsteht. Es enthält die wasserlöslichen Inhaltsstoffe der Rosenblüte, die fettlöslichen Inhaltsstoffe sind im Rosenöl enthalten. Reines...

Indischer Chai – Nationalgetränk und Lebenselixier

Duftend, dampfend und brodelnd heiß wird er an jeder Ecke, zu jeder Tages- und Nachtzeit und an jedem Ort in Indien serviert. Meistens in kleinen Gläsern oder Bechern. Ob in den Straßenküchen Mumbais oder von mobilen Chai-Verkäufern in indischen Zügen – der Geruch von Chai ist allgegenwärtig.

Ayurvedisch leben mit den Jahreszeiten – der Herbst

Die Tage werden merklich kürzer und die Sonne steht nicht mehr so hoch am Himmel, sie vollendet ihren nördlichen Lauf. Nach manch heißem Sommer erfreut uns die morgendliche Frische und Kühle, weil wir noch die aufgestaute sommerliche Hitze in unserem Körper spüren, obwohl die Temperaturen schon gemäßigt sind. Dies ist ein Anzeichen für einen Pitta Überschuss.
- Anzeigen -